Péristyle: l'art et l'architecture en open access

La plate-forme multifonctions Péristyle est unique en son genre : à la fois bibliothèque virtuelle et outil d’édition, elle transforme en quelques clics de souris des fichiers PDF en eBooks adaptés aux périphériques mobiles, et permet la création et l’impression de revues à la demande.

Il existe également une fonction de lecture à haute voix. Vous pouvez donc également écouter les articles publiés.

Von den «pompösen Nebensächlich­ keiten» zu den Linien der Vernunft

Sous-titre
Wie Produktdesign und Architektur das Automobil prägten
Auteur(s)
Texte de tête

Die deutschsprachige Designelite kritisierte in den 1940er und 1950er Jahren amerikanisches Autodesign. Apologeten wie Max Bill sahen in den üppigen Blech- und Chromformen aus Detroit vor allem eines: sinnlose modische Spielereien, um die Käufer zu verführen. Dabei folgte das Automobildesign auf beiden Seiten des Atlantiks schon früh den Prinzipien der Moderne.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Eine automophile Architektur

Sous-titre
Das Zürcher Hochhaus zur Palme
Texte de tête

Mit dem Argument, ihr Gebäude sei nach dem Massstab des Fussgängers entworfen, verkauften die Architekten Haefeli, Moser, Steiger dem Bauherrn, der Zürcher Öffentlichkeit und der Baugenehmigungsbehörde ihr 1959–1964 realisiertes Hochhaus. Doch der Bau verdankt der modernistischen Konkurrenz von Architektur und Auto mindestens ebenso viel.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Die Schweizer Tankstelle – das unbekannte Wesen

Auteur(s)
Texte de tête

Auf der Suche nach historischen Schweizer Tankstellen mäandert man zwischen publizierten Quellen, Archiven, Befragungen von Denkmal­pflegeämtern und Informationen von Erdölfirmen; meistens bleibt es jedoch bei enttäuschenden Ergebnissen. Die Tankstelle scheint in der Architekturforschung auf wenig Interesse gestossen zu sein. 

Langue(s)
Date
06. février 2022

I motel: hotel per la mobilità

Sous-titre
Viaggio alla scoperta dei motel ticinesi e dei loro progettisti
Auteur(s)
Texte de tête

Il boom dei motel degli anni Cinquanta si fece sentire anche nel Canton Ticino dove nacquero diverse strutture di concezione moderna, pensate per accogliere il gran numero di turisti motorizzati provenienti da ogni dove. Alcune di esse sono ancora funzionanti, altre sono state trasformate, abbandonate, demolite, oppure i loro progetti sono rimasti su carta.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Schweizer Parkhäuser

Sous-titre
Ein Streifzug durch die Geschichte der Parkhausarchitektur
Texte de tête

Garagen und Parkhäuser begleiten die Geschichte des Automobils seit seiner Erfindung Ende des 19.Jahrhunderts und prägen das Gesicht unserer Städte und Landschaften bis heute. Sie zeugen von architektur­historischen Entwicklungen ebenso wie von der gesellschaftlichen Bedeutung des wichtigsten Verkehrsmittels des 20. Jahrhunderts.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Architektur mit dem Automobil

Sous-titre
Ein Überblick bis in die Blütezeit des Autobooms Anfang der 1970er Jahre
Auteur(s)
Texte de tête

Die Bauwirtschaft und die Automobilindustrie haben die kleine Schweiz seit
den 1950er Jahren radikal umgestaltet. Während ein beispielloser Bauboom einsetzte, übertraf das Auto die Bedeutung des Bauens sogar noch: Es wurde zur wichtigsten Erfindung des 20.Jahrhunderts. Als Sinnbild der Moderne regte das Auto bereits
die avantgardistische Architekturtheorie der 1920er Jahre an. 

Langue(s)
Date
06. février 2022

La Fondazione Gabriele e Anna Braglia a Lugano

Sous-titre
Klee, Der Blaue Reiter, Espressionismo tedesco: affinità e complementi su suolo elvetico
Texte de tête

Situata nella Svizzera italiana, concepita come un «salotto dell’arte», la Fondazione Gabriele e Anna Braglia include oggi 165 opere, tra cui spiccano anche lavori di Marc Chagall, Joan Miró o Zoran Music. 

Langue(s)
Date
06. février 2022

Das Ausstellungshaus erklärt die Sammlung

Sous-titre
Versuch einer Neuinterpretation der Villa La Roche
Texte de tête

Dass sich der Architekt Charles-Edouard Jeanneret, besser bekannt als Le Corbusier, beim Entwerfen eines Hauses für einen Kubismussammler von Gestaltungsprinzipien des Kubismus hat inspirieren lassen, scheint naheliegend. Die Frage aber ist, wie sich das äussert.

Langue(s)
Date
06. février 2022

«Das kannst du doch nicht machen!»

Texte de tête

Das Investmenthaus Vontobel sammelt seit rund fünfzig Jahren Kunst, seit sechs Jahren mit einem Schwerpunkt auf zeitgenössischer Fotografie. Ein Gespräch mit der Sammlungskuratorin Luisa Baselgia über das Kunstengagement der Vontobel, die Herausforderungen einer Corporate Art Collection und Kunstwerke, die bei Vontobel für rote Köpfe sorgen.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Collectionner la porcelaine de Nyon, de l’essor à la Belle Époque à la disgrâce contemporaine

Sous-titre
Une vitrine de l’« ère de la bourgeoisie »
Texte de tête

La ruée séculaire vers l’or blanc de la manufacture lémanique se révèle totalement démodée, voire à l’agonie, depuis le cap du millénaire. Décryptage d’une histoire de pièces naguère convoitées par les classes possédantes et désormais mises au rebut par leurs héritiers et au ban de la société.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Eine Villa für die Kunst

Sous-titre
Der Wohnsitz von Margaret und Werner Abegg in Riggisberg
Auteur(s)
Texte de tête

In den 1960er Jahren entstand nahe dem Museum der Abegg-Stiftung das private Wohnhaus des Ehepaars Abegg im Stil des oberitalienischen Barock. Ihre Villa wurde eigens zur Aufnahme historischer Bauteile, Wandverkleidungen, Möbel und Kunstwerke konzipiert. Die unverändert erhaltene Einrichtung zeigt, wie Kunstsammler noch im späten 20.Jahrhundert in thematisch gestalteten Period Rooms lebten.

Langue(s)
Date
06. février 2022

... in anderem Licht gesehen ...

Sous-titre
Neue Einblicke in die karolingische Wandmalerei der Klosterkirche Sankt Johann in Müstair
Auteur(s)
Texte de tête

Die rasante Entwicklung in den Möglichkeiten hochauflösender Digital­fotografie führt zu faszinierenden, unerwarteten Einblicken in frühmittel­alterliche Wandmalereien. Weit in die Antike zurückreichende Traditionen von Werktechnik und Darstellungskonventionen können so erkannt wer­den. Dabei kommt dem geradezu sagenhaften Pigment Ägyptisch Blau eine besondere Bedeutung zu.

Langue(s)
Date
06. février 2022

L’intaglio in avorio in epoca tardo­ carolingia e ottoniana nell’area del lago di Costanza

Sous-titre
Dati e ipotesi sulla produzione eburnea a San Gallo e Reichenau
Texte de tête

Se la storia delle due abbazie tra la fine del IX e l’inizio del X secolo è scandita dalla cospicua produzione di manoscritti miniati, pochi sono i punti fermi che attestano la lavorazione dell’avorio.

Langue(s)
Date
06. février 2022

Le pictor, la paroi et le parchemin

Sous-titre
Échanges artistiques entre enluminure et peinture murale autour du lac de Constance à la fin du IXe siècle
Auteur(s)
Texte de tête

Le travail et l’organisation des personnes responsables de la réalisation d’images restent difficiles à cerner pour le haut Moyen Âge. La peinture murale et l’enluminure des livres sont généralement étudiées séparément, et considérées comme des activités distinctes. Un «pictor» pourrait-il être intervenu sur l’un et l’autre support ? 

Langue(s)
Date
05. février 2022

L’évêque dans sa cité au premier millénaire

Sous-titre
Les groupes épiscopaux à Genève, Martigny, Avenches et Lausanne
Texte de tête

Les premières cathédrales faisaient partie de groupes épiscopaux, soit d’ensembles variés d’édifices destinés aux usages liturgiques et domestiques de l’évêque et de ses clercs. De tels centres étaient répandus dans l’empire romain. Au nord des Alpes, une tendance à l’unification des bâtiments sous le toit d’une seule église se manifeste vers l’an mil.

Langue(s)
Date
05. février 2022

Des perles en verre d’Inde du Sud ou du Sri Lanka au bord du Léman

Sous-titre
Importations pour l’élite mérovingienne
Texte de tête

Quatre sépultures féminines de la nécropole du haut Moyen Âge du Clos d’Aubonne à La Tour-de-Peilz ont livré des perles en or et de minuscules perles en verre vert opaque qui ont immédiatement attiré l’attention des archéologues et des scientifiques. 

Langue(s)
Date
05. février 2022

Venetier auf der Reichenau?

Sous-titre
Frühmittelalterliche Bauskulptur aus St.Peter und Paul in Niederzell
Texte de tête

Die im Bodensee gelegene Insel Reichenau zeugt bis heute von einer aussergewöhnlichen Schaffenskraft von Kunst und Architektur. Bereits in karolingischer Zeit war sie ein Ort künstlerischen Austauschs und hochrangiger Kunstproduktion. Dazu zählt auch die aus Stein gearbeitete liturgische Bauskulptur der Kirche St. Peter und Paul in Reichenau-Niederzell.

Langue(s)
Date
05. février 2022