Société d’histoire de l’art en Suisse GSK-SHAS-SSAS

"Vom Boden des Luxus auch auf den der Nützlichkeit"

Sous-titre
Das Berner Oberland, seine Möbel und die Kunstgewerbereform im 19. Jahrhundert
Texte de tête

Der Fabrikation von Möbeln war im Berner Oberland wenig Erfolg beschieden. Die 1884 gegründeten Schulen in Brienz und Meiringen waren nicht in der Lage, die Forderungen der zeitgenössischen Kunstgewerbereform nach Nützlichkeit und stilisiertem Ornament bleibend gegen die Nachfrage nach Objekten mit naturalistischen Alpenmotiven durchzusetzen.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Späte Meisterschaft?

Sous-titre
Der Berner Ebenist Mathäus Funk und sein Meisterstück
Auteur(s)
Texte de tête

Der aus Hessen stammende Ebenist Mathäus Funk (1697–1783) wurde im stolzen Alter von 63 Jahren Meister: Der erfahrene Virtuose geschweifter und eingelegter Prunkmöbel musste
nach klaren Vorgaben ein Prüfungsmöbel herstellen, das stilistisch nicht dem Zeitgeist entsprach und das er mit Sicherheit nicht verkaufen konnte.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Le petit salon du château d’Hauteville

Sous-titre
Réflexions sur les objets du décor
Texte de tête

Riche d’une histoire pluriséculaire, l’édifice vaudois abritait un mobilier de premier plan
que deux ventes aux enchères ont dispersé entre 2014 et 20151. Regrettables, ces événements ont cependant permis d’initier des recherches approfondies sur les objets qui ont
servi de décor à la vie des propriétaires du domaine.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Strategien gegen den Niedergang

Sous-titre
Der Basler Schreinermeister Jakob Ramsperger (1716–1787)
Auteur(s)
Texte de tête

Gegen Ende des Ancien Régime verfiel das Schreinerhandwerk in der Zunftstadt Basel zunehmend in Agonie. Jakob Ramsperger konnte sich jedoch nicht nur bedeutende Aufträge im Gebiet der Bauschreinerei sichern, er verstand es offenbar auch, in der von Importen dominierten Möbelbranche seinen Platz zu behaupten.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Über den Umgang mit historischen Zimmern

Sous-titre
Zur Sanierung und Neuinszenierung des Museum Engiadinais in St. Moritz
Texte de tête

Ende 2016 wurde das ehemalige Engadiner Museum nach zweijähriger umfassender Sanierung unter dem romanischen Namen Museum Engiadinais wiedereröffnet. Die Ausstellungen gliedern sich neu in die drei Bereiche Historische Zimmer, Schausammlungen sowie Sonderausstellungen. Herausfordernd gestaltete sich dabei die Instandstellung der einzigartigen Stuben.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Das schweizerische Parlaments­ gebäude – von Kunsthandwerk und zeitgenössischem Design

Texte de tête

Was um die Jahrhundertwende mit Kunsthandwerk bezeichnet wurde, heisst heute Design. Die Innenausstattung des schweizerischen Parlamentsgebäudes wurde um 1902 als Gesamtkunstwerk und gleichzeitig Präsentationsplattform für das damalige Kunsthandwerk entworfen und ausgeführt. In der über hundertjährigen Geschichte des Gebäudes erfuhr es verschiedene Umgestaltungen. 

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Semplicità e autenticità per ritrovare un design che duri nel tempo

Sous-titre
Intervista con Singal Moesch
Auteur(s)
Texte de tête

Il legno è un materiale semplice e genuino che ha il diritto di invecchiare e che, anzi,
con il tempo acquista un fascino particolare. Singal Moesch ci racconta la sua passione per questo materiale e di come grazie a esso il suo design assuma un pregio maggiore, legato a un concetto di durabilità e originalità.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Moderne Basler Möbel

Sous-titre
Ein Streifzug durch die jüngere Basler Möbelgeschichte
Texte de tête

Vom Neuen Bauen ab Mitte der zwanziger Jahre angeregt, wurden
in Basel verschiedene moderne Möbelprogramme entwickelt.
Ganz nach Hannes Meyers Forderung «Volksbedarf statt Luxusbedarf» waren es vor allem Entwerfer mit handwerklichem Hintergrund, die einen Beitrag zum funktionalen Hausrat leisteten.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

Platz schaffen – Öffentlichkeit gewinnen

Sous-titre
Museumserweiterungen zwischen Sammlungspflege und Eventdruck
Texte de tête

In der schweizerischen Museumslandschaft zählen
die Erweiterungen der vergangenen Jahrzehnte zu den städtebaulich und architektonisch herausragenden Bauwerken. Durch die Überfrachtung der Programme drohen Museumsbauten allerdings ihren charakteristischen Ausdruck als Schauhäuser zu verlieren.

Langue(s)
Date
04. juillet 2021

«Ein Museum muss offen sein»

Sous-titre
Interview mit Zumthor
Texte de tête

Das Kunsthaus in Bregenz feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Der Architekt des Gebäudes, Peter Zumthor, spricht mit k+a über seine Erfahrungen im Museumsbau, die Rolle
von Tageslicht und Atmosphäre und seine aktuellen Projekte wie die Erweiterung der Fondation Beyeler.

Langue(s)
Date
15. juin 2021