Péristyle: l'art et l'architecture en open access

La plate-forme multifonctions Péristyle est unique en son genre : à la fois bibliothèque virtuelle et outil d’édition, elle transforme en quelques clics de souris des fichiers PDF en eBooks adaptés aux périphériques mobiles, et permet la création et l’impression de revues à la demande.

Il existe également une fonction de lecture à haute voix. Vous pouvez donc également écouter les articles publiés.

Nutzungskonzepte

Sous-titre
Zur Bedeutung des modernen Kirchenbauverständnisses für die aktuelle Umnutzungsdiskussion
Auteur(s)
Texte de tête

Unsere aktuellen Überlegungen zur Nutzung oder Umnutzung von Kirchenräumen sind von Auseinandersetzungen über das Kirchenbauverständnis der vergangenen sechs Jahrzehnte geprägt. Es ist angesichts der zunehmend leerstehenden Kirchen nicht unwichtig, sich dieser Prägung bewusst zu sein und die Nutzungswahl nicht zum alleinigen Ausgangspunkt aller Überlegungen zu machen.

Langue(s)
Date
23. septembre 2018

Video/Cogito

Sous-titre
Jean-Luc Godards videografische (Trans-)Positionen zwischen Kunst und Kino
Auteur(s)
Texte de tête

Bereits in seinem Langfilm-Debut À bout de souffle (1959) bedient sich Jean-Luc Godard zahlloser Aneignungen aus der Filmgeschichte, deren Kenntnis er sich nicht zuletzt als leidenschaftlicher Cineast und gefürchteter Kritiker der Cahiers du cinéma erarbeitet hatte.

Langue(s)
Organisation
Date
09. Mars 2018

Serlio digital

Sous-titre
Repräsentationsformen eines Säulenbuchs
Texte de tête

Das Säulenbuch des Architekten und Architekturtheoretikers Sebastiano Serlio (1475 – um 1554) ist Gegenstand verschiedener computergestützter Anwendungen in der Kunst- und Architekturgeschichte.

Langue(s)
Date
05. février 2018

La merveille de Lausanne

Sous-titre
L’abside de Gino Severini à Notre-Dame du Valentin
Auteur(s)
Texte de tête

Au début des années 1930, l’architecte Fernand Dumas est mandaté pour rénover l’église Notre- Dame du Valentin en prévision des cent ans de sa consécration, qui avait eu lieu le 31 mai 1835.

Langue(s)
Date
04. mai 2017

Der „Dehio“: das Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler – eine Standortbestimmung

Texte de tête

„Was uns die Kunstgeschichte nach ihrem Teil vom historischen Lebensinhalt unseres Volkes zu sagen hat, sagt sie zumeist durch die Denkmäler. Von ihnen geht die Betrachtung aus, zu ihnen kehrt sie zurück.“(Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Bd. 1, Mitteldeutschland, Berlin 1905, S. V) - Beitrag zur trinationalen Tagung «Kunsttopographie am Oberrhein» in Basel und Weil am Rhein/D

Langue(s)
Date
22. juin 2016

Le « virage numérique » de l’Inventaire, un changement dans la continuité ?

Sous-titre
Hélène Both, Chef du Pôle Image et ingénierie documentaire, Service de l’Inventaire du Patrimoine, Région Alsace
Auteur(s)
Texte de tête

Contribution au Colloque trinational «Topographie artistique dans la région du Rhin supérieur» à Bâle et Weil am Rhein/D (17-18 avril 2015)

Langue(s)
Date
14. juin 2016

Trinationale Tagung «Kunsttopografie am Oberrhein», 17. – 18. April 2015

Sous-titre
Die GSK organisiert in der «Trinationalen Metropolitanregion Oberrhein – TMO» ein zweitägiges Kolloquium
Texte de tête

Die GSK führte in Zusammenarbeit mit ihren Partnern, der Dehio-Vereinigung, dem Service de l’Inventaire du Patrimoine de la Région Alsace und der Universität Strassburg, im April eine zweitägige Fachtagung durch, in deren Rahmen nach den Grenzen und Möglichkeiten neuer Publikationsformen, des E-Learnings und des Einsatzes von Apps gefragt wurde.

Langue(s)
Date
14. juin 2016

Der zeitgenössische Holzbauboom als Antwort auf den traditionellen Holzbau? Eine mittelalterarchäologische Spurensuche im Kanton Zug.

Texte de tête

Der Holzbau feiert in der zeitgenössischen Architektur ein Revival. Mit Holz werden unter anderem Sportanlagen, Werkhallen, Wohn- und gar Hochhäuser gebaut. So steht in Steinhausen im Kanton Zug seit Sommer 2006 das «Mehrfamilienhaus Holzhausen», das erste sechsgeschossige Holzhaus der Schweiz.

Langue(s)
Date
13. juin 2016

Une entreprise de connaissance au service des territoires. L’inventaire général du patrimoine culturel

Sous-titre
Marie Pottecher, Conservatrice du patrimoine, Chef du service de l’Inventaire du Patrimoine
Texte de tête

Contribution au Colloque trinational «Topographie artistique dans la région du Rhin supérieur» à Bâle et Weil am Rhein/D (17-18 avril 2015)

Langue(s)
Date
10. juin 2016

Kunstdenkmäler in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein: Forschungsstand, Auswahl – Taxonomie

Sous-titre
Kunstdenkmäler Oberrhein Trinational - Baden- Württembergische Impulse - Dr. Dagmar Zimdars, Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg
Texte de tête

Beitrag zur trinationalen Tagung «Kunsttopographie am Oberrhein» in Basel und Weil am Rhein/D (17. – 18. April 2015)

Langue(s)
Date
09. juin 2016

De la restitution des résultats à l’élaboration de politiques éditoriales, 50 ans de publications de l’Inventaire

Sous-titre
Coralie Pissis, Chef du Pôle Valorisation-Documentation, Service de l’Inventaire du Patrimoine de la Région Alsace
Texte de tête

Contribution au Colloque trinational «Topographie artistique dans la région du Rhin supérieur» à Bâle et Weil am Rhein/D (17-18 avril 2015)

Langue(s)
Date
02. juin 2016

Kunstgeschichte und Denkmalpflege. Zur Geschichte einer zuweilen schwierigen Beziehung

Texte de tête

Akten der Jahrestagung Kunstgeschichte und Denkmalpflege. Ausbildungsperspektiven – Praxisfelder der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS), 14.–15. November 2014, Universität Bern, in Zusammenarbeit mit der Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern, und dem Arbeitskreis Denkmalpflege (AKD)

Langue(s)
Organisation
Date
11. Mars 2016

Überlegungen zum (raumsoziologischen) Spannungsverhältnis von Denkmalen und Menschen.

Texte de tête

Akten der Jahrestagung Kunstgeschichte und Denkmalpflege. Ausbildungsperspektiven – Praxisfelder der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS), 14.–15. November 2014, Universität Bern, in Zusammenarbeit mit der Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern, und dem Arbeitskreis Denkmalpflege (AKD)

Langue(s)
Date
11. Mars 2016

Denkmalwerte im Wandel? Der Kunsthistoriker und die Herausforderungen der Architektur des 20. Jahrhunderts an die Denkmalpflege

Texte de tête

Akten der Jahrestagung Kunstgeschichte und Denkmalpflege. Ausbildungsperspektiven – Praxisfelder der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS), 14.–15. November 2014, Universität Bern, in Zusammenarbeit mit der Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern, und dem Arbeitskreis Denkmalpflege (AKD)

Langue(s)
Date
11. Mars 2016