18. Jh.

Wasserfälle als Wasserspiele

Sous-titre
Eine kulturgeschichtliche Entwicklung mit Schweizer Zutaten
Texte de tête

Der Wasserfall machte im Laufe der Zeit einen erstaunlichen Wandel mit: Im barocken Park domestiziert, wird er im 18. Jahrhundert «befreit», um im 19. Jahrhundert wieder an die Kette gelegt zu werden. Am Ende wird die Verbindung von Felsen, Schweizerhaus und Wasserfall kanonisch.

Langue(s)
Date
01. juin 2014

Orangerien und Gewächshäuser am Thunersee

Sous-titre
Preussische Herrschaften mit Faible für Exotisches
Texte de tête

Orangerien und Gewächshäuser sind wesentliche Elemente der historischen Gartenanlagen. Sie gehören zum gestalterischen Gesamtkonzept von Schloss und Garten und stellten in ihrer Zeit häufig eine technische Herausforderung dar. Heute sind die wenig beachteten Bauwerke oft in ihrem Bestand gefährdet.

Langue(s)
Date
02. Mars 2014

Himmelslicht

Sous-titre
Lichtregie im Sakralbau
Texte de tête

In den meisten Religionen wird Licht mit Manifestationen des Göttlichen in Verbindung gebracht. Auch die christliche Architektur machte sich seit ihren Anfängen die Effekte des dynamischen, in das Gebäude einfallenden Tageslichts zunutze, um spezifische Emotionen bei den Gläubigen hervorzurufen.

Langue(s)
Date
01. septembre 2013

Glanzvolle Raumfolgen

Sous-titre
Die Rolle des Spiegels in französischen Interieurs des 17. und 18. Jahrhunderts
Texte de tête

Im 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts bildete sich in und um Paris eine neue Kultur des Interieurs heraus, vor allem in den Wohnbauten der Oberschicht. Dabei entstanden Raumgefüge und Ausstattungen, die sich in Repräsentationsbauten der Aristokratie auf längere Zeit etablierten und vom aufstrebenden Bürgertum in ganz Europa übernommen wurden.

Langue(s)
Date
01. avril 2013

A table. Der lange Weg vom Ess-Theater zum Kunstwerk auf dem Teller

Auteur(s)
Texte de tête

Es ist unbestritten, dass der Mensch wie jedes Lebewesen nur überleben kann, wenn sein Körper mit Speise und Trank versorgt wird. Dass diese Massnahme sich mit bestimmter Regelmässigkeit zu wiederholen hat, wird jeder Mutter von ihrem Kind schon kurz nach der Geburt lautstark in Erinnerung gebracht.

Langue(s)
Date
01. décembre 2010

Jüdische Friedhöfe in der Schweiz

Sous-titre
Spiegelbild der Beziehungen zwischen Christen und Juden
Texte de tête

Die jüdischen Friedhöfe in der Schweiz sind ein Abbild der verschiedenen Phasen jüdischer Existenz in der Schweiz zwischen Ablehnung und Akzeptanz. Selbst da, wo es um die Toten geht, widerspiegeln die Errichtung und Gestaltung der Friedhöfe das Verhältnis der christlichen Mehrheit zur jüdischen Minderheit.

Langue(s)
Date
01. septembre 2010